Die Berge erleben!


Aktivitäten am Hof

  • Schlechtwetterangebot: Malen mit Oma Anneliese
  • Einführung in das Tiroler Kartenspiel “Watten”
  • Hofführung mit Opa Hermann
  • Wöchentlich, geführte Wanderung mit Doris

Hofeigene Produkte

In unserer Produktecke finden Sie hausgemachte Marmelade, Fruchtsirup, Eier, Trockenobst sowie frisches Obst und Gemüse.


Apfelblüte im Frühjahr

Unvergesslich ist die Apfelblüte in Marling. Das ganze Etschtal ist ein einziges Blütenmeer, es lädt ein zum Spazierengehen und Radfahren. Wenn weiter oben noch Schnee liegt, ist eine Wanderung über den Marlinger Waal oder den Marlinger Höhenweg die beste Möglichkeit den Frühling zu erleben.

Unser Angebot für April und Mai!
Bei einem Aufenthalt von zwei Wochen gewähren wir einen Rabatt von 5%.


SommerWanderungen in der Texelgruppe - Radfahren im Vinschgau

Um der Hitze im Tal zu entfliehen, können sie mit einer der zahlreichen Seilbahnen gemütlich in schwindlige Höhen fahren. Von dort einen Gipfel erklimmen oder lieber eine gemütliche Rundwanderung zu einer der zahlreichen Almen machen. Natürlich können sie auch mit dem Fahrrad unsere vielfältige Bergwelt entdecken und sich anschließend im nahen Freibad erholen.

Unser Angebot für Juni!
Bei einem Aufenthalt von drei Wochen gewähren wir einen Rabatt von 5%.


Goldener Herbst im Meraner Land

Herbst - ein Feuerwerk der Farben. Die Blätter an den Bäumen färben sich bunt und erstrahlen in Farbschattierungen von Honiggelb bis Ziegelrot. Wanderungen im Herbst führen durch bunte Weinberge und farbenprächtige Wälder.

Unser Angebot für Oktober!
Bei einem Aufenthalt von zwei Wochen gewähren wir einen Rabatt von 5%.


Unser Wandervorschlag

Der Marlinger Waalweg ist von unserem Bauernhof aus in 10 Gehminuten erreichbar. Er ist bekannt für seinen wunderschönen Ausblick über das ganze Etschtal und folgt dem über 250 Jahre alten Bewässerungskanal, immer leicht abwärtsfließend von Töll (Gemeinde Partschins), über Forst, Marling und Tscherms nach Lana. Mit seinen 12 km ist der Marlinger Waal der längste seiner Art in Südtirol und gehört sicherlich auch zu den Beeindruckendsten. 
Vom Birkenhof aus startend, folgt man der Hauptstraße einige hundert Meter in Richtung Marling und steigt dann, den Wegweisern folgend, zum Waal auf. Anschließend begleitet man den Waal in Fließrichtung. Nach etwa 20 Minuten hat man eine erste Möglichkeit nach Marling abzusteigen, nach einer Stunde die zweite, nach Tscherms. Gastbetriebe und „Buschenschanken“ säumen in kurzen Abständen den Weg. Der Waalweg bietet auch einige Sehenswürdigkeiten, etwa die Kirche zu Sankt Felix in Marling und das Schloss Lebenberg in Tscherms. Beide liegen etwas oberhalb des Waales und sind jeweils in etwa einem viertelstündigen Aufstieg zu erreichen. Der Weg führt abwechslungsweise durch Wald, Obst- und Weingärten bis zum Raffeingraben kurz vor Lana. 

Dort steigt man, der Beschilderung folgend, ziemlich steil nach Lana ab und gelangt zum Busbahnhof, wo man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln den Rückweg antreten kann. Nach Meran fährt Bus 211.

Gehzeit: ca. 2 ½ Std. (Richtung Lana)
Höhenunterschied: Aufstieg 85 m, Abstieg 280 m (Gehrichtung von Töll/Forst nach Lana)
Höhenlage: 326 - 524 m ü.d.M.
Einkehrmöglichkeiten: es gibt verschiedene Einkehrmöglichkeiten entlang des Weges Schwierigkeitsgrad: leichter Wanderweg
Markierung: 29, Marlinger Waalweg
Wichtige Hinweise: gemütlicher Spazierweg, auch für Kinder geeignet, gut beschildert, ideal im April, Mai.